Ausstellungen 2021

Thorsten Groetschels fotorealistisch anmutenden Arbeiten reflektieren Existenz, Bewusstsein und die Wahrnehmung von Zeit. Farbige Stimmungen intensivierend, auf dem schmalen Grat zwischen heimelig und unheimlich balancierend, hinterfragen sie den Begriff der Authentizität. Wie auf einer Reise zwischen Realität und Fiktion lösen sich seine Gemälde vom Konkreten und entlarven im Gegensatz von Kopie und Original die Wirklichkeit als Illusion. Die Objekte von Thorsten Groetschel agieren über Symbole des öffentlichen Lebens und Mechanismen der Warenwelt mit Weltanschauungssystemen und den emotionalen Auswirkungen auf Kunst und Gesellschaft im Hinblick auf den darin gefangenen Menschen.


Ausstellungen chronologisch 2021:


WALTER VOSS (verschoben)

30.01. – 28.02.2021


ALLES FASSADE
PEPE KREMER
Fotobilder

Alles Fassade ist natürlich doppeldeutig. Signalisiert der Ausspruch, dass nur die vermeintlich schönere Seite in den Vordergrund gerückt und das Ramponierte verdeckt gehalten werden soll, stellen diese Fotobilder meist Ausschnitte von Fassaden in den Mittelpunkt, an denen, auf unterschiedlichen Weisen, der Zahn der Zeit genagt hat. Durch die Konzentration auf Details werden Farbkombinationen, Risse oder Schrammen hervorgehoben und bekommen dadurch einen neuen Zusammenhang. So zeigen sie, dass oft die andere Seite des Schönen und Perfekten das Interessante und Lebendige ist. Hier ist Fotografieren malen mit anderen Mitteln. Das Spiel mit Licht und Schatten ist nicht wesentlicher Bestandteil; sie setzen vielmehr auf Farbe und Arrangement und sind dabei doch, ohne nachträgliche Bearbeitung, Bilder der Realität.

14.03. – 11.04.2021


Cash & Carry

Kunstwerke aus dem Archiv

Verkaufsausstellung verschiedener Kunstobjekte. Öffnungszeiten Donnerstag bis Sonntag jeweils von 13 bis 18 Uhr.

09.05.2021 – 06.06.2021


GROSSE KUNSTAUSSTELLUNG 2021

vom Sonntag, 01. August  – Sonntag, 29. August 2021

täglich geöffnet von 10:00 – 18:00 Uhr

Eine Vernissage findet nicht statt


GROSSE KUNSTAUSSTELLUNG

In der Galerie im Ganserhaus und im Rathaus, täglich geöffnet von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Falls eine Vernissage stattfindet, geben wir das rechtzeitig hier im Internet bekannt.

Verleihung des Preises »JUNGE KUNST«

01.08. – 29.08.2021


ESSIGFABRIK

Aktuelle Ausstellung:

Filmvorführung Vom lost place zur Galerie von Ingolf Hatz

Samstag, 02.10.21
Sonntag, 03.10.21
Sonntag, 10.10.21

jeweils 16:00 Uhr an der alten Essigfabrik, Holzhofweg 15, 83512 Wasserburg/Inn

Die Zielgerade ist erreicht: Kunstprojekt ESSIGFABRIK endet im Oktober 2021

Für das vom AK 68 initiierte und veranstaltete, im Herbst 2020 begonnene Kunstprojekt
ESSIGFABRIK beginnt die Schlussetappe. Ort der Handlung ist nun neben der Essigfabrik selbst
(ehemaliges Werksgelände der Fa. Burkhardt am Holzhofweg 15 in Wasserburg am Inn) auch
das Ganserhaus (Schmidzeile 8).

An der Essigfabrik wird am Samstag, 11. September, 16.00 Uhr die Vernissage zur Ausstellung
ESSIGFABRIK (12. September bis 10. Oktober) stattfinden. Bereits um 12.00 Uhr beginnt ein
Malmarathon von 24 Stunden. Mindestens sieben Künstler*innen werden live malen. Es werden dort Felix Ruthkowski, NOIR, RET, RABE, STOREONEONE, K.M.1166 und MR. WOODLAND zu finden sein. DJ Bassinsky legt dazu auf, Musik wird also die Teilnehmer und Besucher begleiten, die BAR HELMUT wird bewirten.

Führungen durch die Essigfabrik finden an den darauffolgenden Samstagen und Sonntagen statt zu folgenden Terminen:
13:30 Uhr
15:30 Uhr
17:30 Uhr
Anmeldung von Gruppen ab 10 Personen bitte unter (Kontakt: 0171/4103719, auch WhatsApp oder SIGNAL unter dieser Nummer).

Aber auch das Ganserhaus ist am selben Wochenende Schauplatz: Dort werden ab Sonntag, 12. September, 13.00 Uhr die vier Künstler*innen MANFRED BRAUN, MARLIES FISCHER-ZILLINGER,
INGOLF HATZ und KARL KEMPF ausstellen. Sie haben den Ort der Essigfabrik
seit Herbst 2020 fotografisch porträtiert, interpretiert und dokumentiert. Die vier völlig
unterschiedlichen Herangehensweisen bringen den Ort der Essigfabrik auf je individuelle Art dem
Betrachter näher. Eine Videodokumentation über die Sprayartists erzählt von deren
Beweggründen und von den Einflüssen auf deren künstlerische Arbeiten. Die vier Künstler*innen
werden zur Eröffnung anwesend sein.

Das Jahr an der Essigfabrik endet am 10. Oktober ab 12 Uhr mit einer Finissage dort, wo Alles
begonnen hat: An der Essigfabrik. Die BAR HELMUT wird dort ein letztes Mal öffnen, das
Angebot des Künstlerflohmarkts CASH & CARRY wird zum Verweilen, Suchen, Finden und
spontanen Kaufen einladen. Auch im Ganserhaus wird ein Teil des Künstlerflohmarkts CASH &
CARRY stattfinden.

Die jeweils aktuellen Vorgaben zur Bekämpfung der Covid-Pandemie (Maske, Abstandsregeln,
Impfnachweis oder gleichwertige Nachweise) sind für alle Veranstaltungen und beide
Ausstellungsorte zu beachten.

In Wasserburg gibt es einen LOST PLACE. Bis zum Abbruch der ehemaligen Essigfabrik Burkhardt am Holzhofweg dienen die Gebäude der Kunst, innen wie außen. Streetart und Graffiti, Dokumentation und Fotografie. Der Essig gärt noch. Nicht mehr lange, es geht zu Ende. Aber nicht ohne Folgen: Ausstellung im Ganserhaus

12.09. – 10.10.2021


unendlichJETZT
THORSTEN GROETSCHEL

Thorsten Groetschels fotorealistisch anmutenden Arbeiten reflektieren Existenz, Bewusstsein und die Wahrnehmung von Zeit. Farbige Stimmungen intensivierend, auf dem schmalen Grat zwischen heimelig und unheimlich balancierend, hinterfragen sie den Begriff der Authentizität. Wie auf einer Reise zwischen Realität und Fiktion lösen sich seine Gemälde vom Konkreten und entlarven im Gegensatz von Kopie und Original die Wirklichkeit als Illusion. Die Objekte von Thorsten Groetschel agieren über Symbole des öffentlichen Lebens und Mechanismen der Warenwelt mit Weltanschauungssystemen und den emotionalen Auswirkungen auf Kunst und Gesellschaft im Hinblick auf den darin gefangenen Menschen.

24.10. – 21.11.2021


IRRLICHTER
MITGLIEDERAUSSTELLUNG

Thema und Konzept : Andreas Fischer

05.12.2021 – 02.01.2022

Abgabe der Werke Samstag, 27. November 2021, 13:00 bis 18:00 Uhr im Ganserhaus.

Um Werke einzureichen, bitte unbedingt dieses Formular ausfüllen.


DIE BIBER BRÜDER (verschoben)
MATTHIAS UND MAXIMILIAN BERNHARD
Malerei und Skulptur

Matthias und Maximilian Bernhard, Brüder, der eine ein Maler, der andere ein Bildhauer treten immer wieder gerne gemeinsam in Ausstellungen auf. Matthias (Jg. 1985) hat an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Gunter Damisch studiert, Maximilian (Jg. 1990) bei Harald Klingelhöller an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Was beide Künstler verbindet ist das Bekenntnis zu einer offenen Form und einem prozesshaften Arbeiten, beiden geht es um ein Aufheben von Grenzen. Gemeint sind einerseits die klassischen Gattungsgrenzen, andererseits aber auch jene zwischen Kunst und Leben. Ihre Arbeit ist emotional und körperlich und in beiden Fällen an das Material gebunden.

2022 – der genaue Termin folgt


Weitere Termine:
mögliche INBETWEEN-AUSSTELLUNGSTERMINE
bitte per email oder telefonisch erfragen: info@arbeitskreis68.de | Tel. 08071–4484

 

Unsere Sponsoren:

AK68 | Künstlergemeinschaft e.V.
Galerie im Ganserhaus
Schmidzeile 8,
83512 Wasserburg am Inn
Tel.: 0049 (0)8071 / 4484
Email: info@arbeitskreis68.de